Hilfe W6 N 707D Freiarm

 

 

w6-n-707d

 

ANWENDUNGSHILFEN FÜR DIE COVERLOCK

Oft sind es nur Kleinigkeiten, die zu einem schlechten Nahtbild oder Nähproblemen (Fadenreißen, Schlaufen, Blockieren, Haken etc.) führen.
W6 Wertarbeit stellt Ihnen gern folgende Hilfestellung zur Verfügung: Bitte arbeiten Sie diese einmal in Ruhe systematisch durch.

  • Verwenden Sie nur fusselfreies und fadenspannungsfreundliches W6 Garn 1000 m, dass Ihnen in 415 Farben zur Verfügung steht 
  • Verwenden Sie nur W6 Nadeln EL x 705, der Stärke 80 oder 90
  • Wechsel Sie die Nadeln regelmäßig aus oder spätestens dann, wenn  Stiche ausgelassen werden
  • Beachten Sie beim Einsetzen der Nadeln im Nadelkolben, dass die anderen Schrauben auch geöffnet sind, damit die Nadeln auch wirklich in der höchsten Position im Nadelkolben stehen siehe Kapitel 7.2 und 7.3 
  • Beachten Sie die Farbreihenfolge 1 bis 4, beim Einfädeln
  • Gucken Sie auf jeden Fall zwingend immer das Kurzeinfädelvideo zur W6 Coverlock an (nur ca. 9 Minuten)
  • Vor dem Einfädeln die 3 Nadeln durch das Handrad in die höchste Position stellen
  • Vor dem Einfädeln muss der Hebel für den Nähfuß hoch gestellt werden, damit die Fadenspannungen geöffnet sind
  • Achten Sie auf die korrekte Einfädelung  der Vorspannung l und ll
  • Führen Sie stets die Zugprobe am Schnelleinfädlungsfederhaken durch, wenn Sie den einfädeln
  • Vor dem Annähen die Garnfäden an der Stichplatte festhalten und gefühlvoll vor der Vorspannung l, Richtung Teleskoparm ziehen, damit die Fäden auch wirklich korrekt in den Oberfadenspannungen laufen

 

Achtung:

  • Bei einem unsauberen Nahtbild der Nadelfäden, nur die Spannung der Nadelfäden von 4 auf 5 erhöhen
  • Seitennähte immer bügeln und heften
  • Niemals über Nadeln nähen
  • Die Nadeln, die nicht benötigt werden entfernen (Achtung Kapitel 7.2 und 7.3 beachten !)
  • Über Seitennähte, langsam und gefühlvoll nähen, eventuell die Fadenspannung kurz vor dem Überqueren der Quernähte von 4 auf 5 erhöhen
  • Die Covereinstellungen aus dem Video oder der Betriebsanleitung zwingend beachten
  • Die Nadeln, die nicht für die Naht benötigt werden auf jeden Fall entfernen
  • Die Cover regelmäßig reinigen. Dabei auch den Bereich unter der Metallstichplatte im Transporteurbereich reinigen.

 

W6 Tipp:
Beachten Sie die Wartungsarbeiten die von Ihnen durchgeführt werden müssen, siehe Kapitel 11.1 und 11.2
W6 Wertarbeit bietet Vielnähern eine Inspektion (kostenpflichtig) nach einem Jahr an. Normalnäher sollten alle zwei bis vier Jahre die Möglichkeit einer Inspektion nutzen. 

zurück zur Übersicht

 

Videos

Das optimale Einfädeln der Overlock W6 N 707D Freiarm

Einweisungs- und Anwendungsvideo für die W6 N 707D Freiarm

zurück zur Übersicht

 

Downloads

Download von PDF-Dateien

zurück zur Übersicht

  Hilfe W6 N 707D Freiarm   Anwendungshilfen Videos Downloads     ANWENDUNGSHILFEN FÜR DIE COVERLOCK Oft sind es nur... mehr erfahren »
Fenster schließen

 

Hilfe W6 N 707D Freiarm

 

 

w6-n-707d

 

ANWENDUNGSHILFEN FÜR DIE COVERLOCK

Oft sind es nur Kleinigkeiten, die zu einem schlechten Nahtbild oder Nähproblemen (Fadenreißen, Schlaufen, Blockieren, Haken etc.) führen.
W6 Wertarbeit stellt Ihnen gern folgende Hilfestellung zur Verfügung: Bitte arbeiten Sie diese einmal in Ruhe systematisch durch.

  • Verwenden Sie nur fusselfreies und fadenspannungsfreundliches W6 Garn 1000 m, dass Ihnen in 415 Farben zur Verfügung steht 
  • Verwenden Sie nur W6 Nadeln EL x 705, der Stärke 80 oder 90
  • Wechsel Sie die Nadeln regelmäßig aus oder spätestens dann, wenn  Stiche ausgelassen werden
  • Beachten Sie beim Einsetzen der Nadeln im Nadelkolben, dass die anderen Schrauben auch geöffnet sind, damit die Nadeln auch wirklich in der höchsten Position im Nadelkolben stehen siehe Kapitel 7.2 und 7.3 
  • Beachten Sie die Farbreihenfolge 1 bis 4, beim Einfädeln
  • Gucken Sie auf jeden Fall zwingend immer das Kurzeinfädelvideo zur W6 Coverlock an (nur ca. 9 Minuten)
  • Vor dem Einfädeln die 3 Nadeln durch das Handrad in die höchste Position stellen
  • Vor dem Einfädeln muss der Hebel für den Nähfuß hoch gestellt werden, damit die Fadenspannungen geöffnet sind
  • Achten Sie auf die korrekte Einfädelung  der Vorspannung l und ll
  • Führen Sie stets die Zugprobe am Schnelleinfädlungsfederhaken durch, wenn Sie den einfädeln
  • Vor dem Annähen die Garnfäden an der Stichplatte festhalten und gefühlvoll vor der Vorspannung l, Richtung Teleskoparm ziehen, damit die Fäden auch wirklich korrekt in den Oberfadenspannungen laufen

 

Achtung:

  • Bei einem unsauberen Nahtbild der Nadelfäden, nur die Spannung der Nadelfäden von 4 auf 5 erhöhen
  • Seitennähte immer bügeln und heften
  • Niemals über Nadeln nähen
  • Die Nadeln, die nicht benötigt werden entfernen (Achtung Kapitel 7.2 und 7.3 beachten !)
  • Über Seitennähte, langsam und gefühlvoll nähen, eventuell die Fadenspannung kurz vor dem Überqueren der Quernähte von 4 auf 5 erhöhen
  • Die Covereinstellungen aus dem Video oder der Betriebsanleitung zwingend beachten
  • Die Nadeln, die nicht für die Naht benötigt werden auf jeden Fall entfernen
  • Die Cover regelmäßig reinigen. Dabei auch den Bereich unter der Metallstichplatte im Transporteurbereich reinigen.

 

W6 Tipp:
Beachten Sie die Wartungsarbeiten die von Ihnen durchgeführt werden müssen, siehe Kapitel 11.1 und 11.2
W6 Wertarbeit bietet Vielnähern eine Inspektion (kostenpflichtig) nach einem Jahr an. Normalnäher sollten alle zwei bis vier Jahre die Möglichkeit einer Inspektion nutzen. 

zurück zur Übersicht

 

Videos

Das optimale Einfädeln der Overlock W6 N 707D Freiarm

Einweisungs- und Anwendungsvideo für die W6 N 707D Freiarm

zurück zur Übersicht

 

Downloads

Download von PDF-Dateien

zurück zur Übersicht

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen