Hilfe W6 N 656D Freiarm

 

 

w6-n-656d

 

ANWENDUNGSHILFEN FÜR DIE OVERLOCK

Oft sind es nur Kleinigkeiten, die zu einem schlechten Nahtbild oder Nähproblemen (Fadenreißen, Schlaufen, Blockieren, Haken etc.) führen.
W6 Wertarbeit stellt Ihnen gern folgende Hilfestellung zur Verfügung: Bitte arbeiten Sie diese einmal in Ruhe systematisch und genau in der Reihenfolge 1-6 durch, da diese aufeinander aufbauen.


1. Garnqualität prüfen

  • Flust oder reißt Ihr Garn sehr schnell?
  • Ursachen: schlechte Garnqualität, zu altes überlagertes Garn
  • Achtung: schlechtes Garn beschädigt immer die Fadenspannung
  • Abhilfe: Fadenspannungsfreundliches und fusselfreies W6-Garn
  • Vorteil: Sie können die 415 Farben zum Nähen, Sticken und Overlocken verwenden.

 

2. Neue Nadeln einsetzen

  • Setzen Sie nur W6-WERTARBEIT-Nadeln der Stärke 80/90 (ELx705) für elastische und nicht elastische Stoffe und Jersey-Stoffe ein.
    Alle anderen Nadelsysteme sind nicht geeignet und können die Overlock beschädigen!
  • Wechseln Sie diese Nadeln regelmäßig.
  • Achtung: Keine Nadel hat das ewige Leben.
    Eine alte Nadel beschädigt Stichplatte / Greifersystem / Transporteuere / Nähfuß.

 

3. Nadeln korrekt einsetzen

  • Es ist sehr wichtig die Nadeln in der richtigen Höhe einzusetzen.
  • Fehlerhaftes Einsetzen ist ein sehr häufiger Fehler.
  • Öffnen Sie beide Nadelschrauben.
  • Setzen Sie die erste Nadel ein und fixieren Sie diese leicht mit der dazugehörigen Nadelschraube.
  • Setzten Sie die zweite Nadel ein. Dann öffnen Sie die erste Nadelschraube wieder und schieben Sie beide Nadeln in die höchste Position.
  • Die Nadeln wirklich bis zum obersten Anschlag einschieben.
  • Erst jetzt die beiden Nadelschrauben handfest anziehen.
  • Achtung: Wenn die Nadeln richtig eingesetzt wurden, wirkt die rechte Nadel etwas länger als die linke Nadel.

 

4. Ist Ihre Stichplatte noch in Ordnung?

  • Sind Nadeleinschläge oder Kratzer auf der Stichplatte vorhanden?
    Wenn ja, bleiben Fäden an der Stichplatte hängen und führen zu einem schlechten Nahtbild
  • Sind die beiden hinteren Nadeln an der Stichplatte noch vorhanden und unbeschädigt?

    Overlock_Hilfe_Bild_7
    Beispiel für eine unbeschädigte Stichplatte

    • Eine Beschädigung der Stichplatte oder der Nadeln in der Stichplatte kann zu einem schlechten Nahtbild oder Blockaden im Greifersystem führen.
    • Eine beschädigte Stichplatte muss ausgetauscht werden. Siehe W6-Internetshop Menüpunkt Ersatzteile.

 

5. Teleskoparm

  • Der Teleskoparm muss für einen korrekten Fadenlauf vollständig herausgezogen sein.

 

6. Ist die Maschine richtig eingefädelt?

Es ist wichtig, die Overlock-Maschine in der richtigen Reihenfolge einzufädeln.
Bei Fragen oder Unklarheiten können Sie sich alternativ unser kurzes Einfädelungsvideo bei YouTube anschauen.
Stellen Sie dazu den Nähfuß in die obere Position.
Bitte halten Sie immer zwingend die Einfädelreihenfolge 1 rot, 2 grün, 3 blau und 4 orange ein.

  • 1 rot einfädeln - Obergreifer (hinterer Greifer)
    Beginnen Sie mit dem zweiten Faden von rechts und folgen Sie dem Fadenlauf, der Ihnen in hinter der vorderen Overlock-Klappe im oberen Bereich angezeigt wird.
    Legen Sie am Ende diesen Faden lang an der Schneidevorrichtung vorbei und unter dem Nähfuß auf die linke Seite.
  • 2 grün einfädeln - Untergreifer (vorderer Greifer)
    Beginnen Sie mit dem ersten Faden von rechts und folgen Sie dem Fadenlauf, der Ihnen in hinter der vorderen Overlock-Klappe im oberen Bereich angezeigt wird.
    Achten Sie darauf, dass Sie vor der Einfädelhilfe mit dem Handrad beide Greifer in die gekreuzte Position bringen.
    Führen Sie den grünen Faden von der Einfädelposition 6 direkt nach oben zur Einfädelposition 8.
    Fädeln Sie von vorn nach hinten durch das Greiferloch des vorderen Untergreifers.
    Stellen Sie vor dem Benutzen der Einfädelhilfe den Nahtbreitenfingerschieber von N auf R.
    Greifen Sie den grünen Faden zwischen den Einfädelpositionen 6 und 7 mit der Pinzette.
    Legen Sie den Faden leicht schräg von links nach rechts auf die V-förmige Nut der Einfädelhilfe.
    Halten Sie das grüne Fadenende mit der rechten Hand fest und drücken Sie den Einfädelhebel nach oben.
    Stellen Sie den Nahtbreitenfingerschieber wieder zurück von R auf N.
    Ziehen Sie den grünen Faden etwa 15 Zentimeter nach hinten Richtung Teleskoparm heraus.
    Den grünen Faden lang über den Obergreifer (hinterer Greifer) nach hinten Richtung Teleskoparm legen.
  • 3 blau einfädeln - rechter Nadelfaden
    Beginnen Sie mit dem dritten Faden von rechts und folgen Sie dem Fadenlauf, der Ihnen hinter der vorderen Overlock-Klappe im oberen Bereich angezeigt wird.
    Legen Sie am Ende diesen Faden lang an der Schneidevorrichtung vorbei und unter dem Nähfuß auf die linke Seite.
  • 4 orange einfädeln - linker Nadelfaden
    Beginnen Sie mit dem vierten Faden von rechts und folgen Sie dem Fadenlauf, der Ihnen in hinter der vorderen Overlock-Klappe im oberen Bereich angezeigt wird.
    Legen Sie am Ende diesen Faden lang an der Schneidevorrichtung vorbei und unter dem Nähfuß auf die linke Seite.
  • Achtung: Vor dem Nähbeginn sollten der rote, der blaue und der gelbe Faden links außen liegen und der grüne Faden sollte lang (ca. 30 cm) in Richtung Teleskoparm liegen.

 

7. Ist das Nahtbild weiterhin nicht einwandfrei?

  • Führen Sie zwingend die Reinigung und Pflege gemäß der Anleitung auf der W6-Internetseite unter Hilfe durch.

Allgemein können wir Ihnen folgenden Tipp geben:Unsere Vielnäher kommen einmal im Jahr zu uns zur Inspektion. Sonst empfehlen wir Ihnen eine regelmäßige Wartung alle 2-4 Jahre, je nachdem wie stark Sie Ihre W6 Wertarbeit beanspruchen.
Eine Inspektion zu Festpreisen können Sie auf der W6-Internetseite bestellen.

zurück zur Übersicht

 

Pflege und Reinigung

Ihre W6 N 656 D Freiarm sollte ca. alle 3 bis 4 Monate von Ihnen selbst gepflegt, gereinigt und geölt werden. Eine gewisse Grundpflege erhält die Stichqualität und Langlebigkeit.

Führen Sie die folgenden Pflege- und Reinigungshinweise regelmäßig durch:

  • Setzen Sie nur W6-WERTARBEIT-Nadeln der Stärke 80/90 (ELx705) für elastische und nicht elastische Stoffe und Jersey-Stoffe ein.
    Alle anderen Nadelsysteme sind nicht geeignet und können die Overlock beschädigen!
  • Mit einer defekten oder stumpfen Nadel kann man sich selbst und das Greifersystem schnell verletzen. Wechseln Sie die Nadeln regelmäßig aus.
  • Achten Sie auf qualitativ hochwertiges, fadenspannungsfreundliches und fusselfreies Garn, z. B. W6 Näh- und Stickgarn in 415 Farbvarianten.
  • Garne mit schlechter Qualität reißen, flusen und setzten die Fadenspannung zu.
  • Das Festhängen des Unterfadens, Greiferblockaden oder ein unsauberes Nahtbild könnten die unangenehmen Folgen sein.
  • Ihre W6 N 656 D Freiarm sollte regelmäßig von Fadenresten und Nähstaub befreit werden

 

Reinigung_Overlock_Bild_1

 Schritt 1: Reinigen der Beschneideeinrichtung

  • Die Maschine ausschalten, und den Netzstecker ziehen.
  • Die Frontklappe öffnen.
  • Schneidestaub und Faden-/Stoffreste mit einem Pinsel entfernen.
Reinigung_Overlock_Bild_2

 Schritt 2: Reinigen der Overlock

  • Entfernen Sie die zwei Schlitzschrauben auf der Metallstichplatte mit dem Schlitzschraubendreher.
  • Kontrollieren Sie die Metallstichplatte auf Nadeleinschläge und Beschädigungen
  • Glätten Sie diese Beschädigungen mit 800er Schmirgelpapier oder bestellen Sie ggf. ein neues Ersatzteil im W6 WERTARBEIT Internet-Shop
  • Prüfen Sie den Nähfuß auf Einschläge und Beschädigungen, ggf. glätten durch schmirgeln oder ersetzen.
  • Entfernen Sie Nähfusseln und Verunreinigungen aus dem Greifer-, Messer-, vorderen und hinteren Transporteurbereich. Benutzen Sie dazu ggf. einen W6 Pinsel.
 Reinigung_Overlock_Bild_3  Schritt 3: Ölen der Overlock
  • Es wird empfohlen, die Overlock in normalem Gebrauch bei jeder Reinigung zu Ölen, bei häufigerem Gebrauch nach ca. 10 Stunden Betriebszeit. Die Maschine abschalten, und den Netzstecker ziehen.
    Die Maschine muss zuvor von Schneid- und Fadenstaub gereinigt werden (Siehe Schritte 1 + 2)
  • Geben Sie wenige Tropfen hochwertiges W6-Nähmaschinenöl an die mit einem Pfeil markierten Stellen.

    Ölen Sie regelmäßig die in der folgenden Zeichnung markierten Schmierpunkte des Obergreifers, die Messerblockeinrichtung, sowie alle anderen beweglichen Metallteile in der Overlock, die Sie erreichen können.

Schritt 4:

Beschädigungen vorhanden? Überprüfen Sie bei jedem Reinigungs-Vorgang, ob Ihre Stichplatte unversehrt ist und ob die beiden hinteren langen Nadeln (die auf der Stichplatte eingelassen sind) noch unbeschädigt vorhanden sind. Schmirgeln Sie kleine Nadel-Einschläge mit einem feinen Schleifpapier (800er) auf dem Material vorsichtig weg. Ist Ihre Stichplatte beschädigt, sollte sie ausgetauscht werden. Sie können diese selbstständig auf unserer W6 Wertarbeit Shop-Seite/ Ersatzteile bestellen.

 

Schritt 5:

Die Nadeln richtig einsetzen Die Nadeln müssen bis an den Anschlag nach oben, mit der flachen Seite nach hinten, in den Nadelkolben geschoben werden. Dabei sicherheitshalber beide Nadelkolbenschrauben öffnen und erst dann die Nadeln einzeln nach oben einschieben und leicht anziehen. Erst wenn beide Nadeln die richtige Endposition eingenommen haben, ziehen Sie beide Schrauben handfest an.

 

Schritt 6:

Fadenspannung säubern / Fadenspannung reagiert nicht mehr Nehmen Sie ein altes Herrentaschentuch aus reiner nicht flusender Baumwolle. Dann den Nahfußhebel nach oben stellen, die Spannungsscheiben sind geöffnet. Herrentaschentuch doppelt legen (Stoffbruch), hiermit dann vorsichtig von oben nach unten durch die Spannungskanäle ziehen zur Reinigung.

 

TIPP:

Bitte verwenden Sie stets Stichlänge von 2,5 – 5,0 als Standardeinstellung bei normalen bis dicken Stoffen!

Allerdings gibt es Bereiche an Ihrer W6 N 656 D Freiarm , die Sie im Rahmen der üblichen Pflege und Reinigung nicht erreichen können:

  • Ist das Nahtbild trotz einer gründlichen Reingiung Ihrerseits nicht mehr einwandfrei?
  • Wird die W6 N 656 D Freiarm immer lauter?

---> Dann sollten Nähstaub und Fadenreste aus den Lagern und Wellen professionell entfernt werden.
---> Auch das harmonische Zusammenspiel von Greifer und Nadelstange muss in gewissen Abständen nachjustiert werden, da diese Schmutzablagerungen und Nadeleinschläge das Zusammenspiel in Mitleidenschaft ziehen.

Eine gründliche Inspektion durch unsere W6-Meisterwerkstatt sollte regelmäßig durchgeführt werden:

  • Unsere Vielnäher senden Ihre W6 einmal im Jahr zu uns zur Inspektion.
  • Gelegenheitsnähern empfehlen wir eine regelmäßige Inspektion alle 2 bis 4 Jahre, je nachdem wie stark Sie Ihre W6 Nähmaschine beanspruchen.

W6 WERTARBEIT freut sich auf den INSPEKTIONSDIENST bei Ihrer W6 N 656 D Freiarm in unserer modernen W6 Meisterwerkstatt.
Nehmen Sie unter info@w6-wertarbeit.de mit uns Kontakt auf.

zurück zur Übersicht

 

Austausch Messer

Obermesser wechseln

  • Die Nähmaschine am Hauptschalter aus (OFF) schalten.
  • Öffnen Sie die vordere Overlock-Greiferklappe.
  • Bringen Sie das Obermesser in Arbeitsstellung. (A)
  • Lösen Sie die Befestigungsschraube des Obermessers und entfernen es. (B)
  • Drehen Sie das Handrad nach vorn zur Nase hin, bis sich der Messerträger in der untersten Stellung befindet.
  • Legen Sie das neue Obermesser in die Nut des Messerträgers und befestigen es mit der Schraube.
    Overlock_Hilfe_Bild_7

 

zurück zur Übersicht

 

Garn-Kombinations-Trick

Sparen mit dem Ein-Farben-Kombinations-Trick für Ihre Overlock, der gilt natürlich für alle unsere Overlock Maschinen

Liebe W6-Wertarbeit Kunden,

mit unserem Tutorial für die Overlock möchen wir Euch zeigen, wie Ihr mit nur einem farblich passenden Nähgarn Eure Näharbeiten schnell an die Stoff-Farbe anpassen könnt. Es ist nicht notwendig, stets alle Farben der Overlock zu tauschen, wenn die Naht farblich passend an den Stoff angepasst werden soll. Hierfür gibt es einen sehr einfachen Trick. Es reicht, wenn man in den linken Nadelfaden, eine passende Farbe einfädelt.

Die Nähgarn-Farbe passend zu dem Stoff auswählen

Nur in den linken Nadelfaden der W6- Overlock einen zum Stoff passendes Garn einfädeln. Die anderen Garne verbleiben in der eingefädelten Farbe. Der Effekt tritt bei der 4-Faden-Naht auf.
Garn-Kominations-Trick-1

Durch die zum Stoff passende Farbe, ist der linke Nadelfaden auf dem Stoff in unserem Beispiel deutlich sichtbar.
Garn-Kominations-Trick-2

Der Effekt wird sichtbar, wenn man die Außennaht auseinander zieht. Der von außen sichtbare Faden passt sich mit seiner Farbe dem Nähgut an. Die andersfarbigen Fäden liegen innen, und treten hierdurch in den Hintergrund. Sie sind von der "schönen" Seite nicht sichtbar.
Garn-Kominations-Trick-3

Mit diesem tollen 1-Faden-Kombinationstrick kann man mit den Grundfarben schwarz, weiß und beige in Kombination mit unserem W6- 10er Garnrollen-Farbset geschickt eine große Farbpalette bedienen.
Garn-Kominations-Trick-4

Die Obergreifer-Farbe passend zu dem Stoff auswählen
Wenn man in den oberen Greifer eine zum Stoff passende Farbe einfädelt, kann man sehr schnell die innere Overlock-Naht an die Näharbeit anpassen. Bügelt man diese Naht auseinander, dann entsteht eine sehr schöne Anpassung an den Stoff, ohne, alle OV-Garne auszutauschen.
Garn-Kominations-Trick-5

Deutlich sichtbar ist die eine abweichende Farbe zu den anderen Garnen, die in Ihrer Overlock eingefädelt ist.
Garn-Kominations-Trick-6

Auf unserer Stoffprobe kann man die Vorder- und Rückseite sehr gut erkennen. Auf unserer Vorderseite haben wir das Garn nun passen zum Stoff und hierdurch einen schönen Effekt durch den oberen Greiferfaden. Der untere Greifer und die Nadelfäden verbleiben in der vorherigen Farbe.
Garn-Kominations-Trick-7

zurück zur Übersicht

 

Videos

Das optimale Einfädeln der Overlock W6 N 656D Freiarm

Einweisungs- und Anwendungsvideo für die W6 N 656 D Freiarm

zurück zur Übersicht

 

Downloads

Download von PDF-Dateien

zurück zur Übersicht

  Hilfe W6 N 656D Freiarm   Anwendungshilfen Pflege und Reinigung Austausch Messer Garn-Kombinations-Trick Videos Downloads  ... mehr erfahren »
Fenster schließen

 

Hilfe W6 N 656D Freiarm

 

 

w6-n-656d

 

ANWENDUNGSHILFEN FÜR DIE OVERLOCK

Oft sind es nur Kleinigkeiten, die zu einem schlechten Nahtbild oder Nähproblemen (Fadenreißen, Schlaufen, Blockieren, Haken etc.) führen.
W6 Wertarbeit stellt Ihnen gern folgende Hilfestellung zur Verfügung: Bitte arbeiten Sie diese einmal in Ruhe systematisch und genau in der Reihenfolge 1-6 durch, da diese aufeinander aufbauen.


1. Garnqualität prüfen

  • Flust oder reißt Ihr Garn sehr schnell?
  • Ursachen: schlechte Garnqualität, zu altes überlagertes Garn
  • Achtung: schlechtes Garn beschädigt immer die Fadenspannung
  • Abhilfe: Fadenspannungsfreundliches und fusselfreies W6-Garn
  • Vorteil: Sie können die 415 Farben zum Nähen, Sticken und Overlocken verwenden.

 

2. Neue Nadeln einsetzen

  • Setzen Sie nur W6-WERTARBEIT-Nadeln der Stärke 80/90 (ELx705) für elastische und nicht elastische Stoffe und Jersey-Stoffe ein.
    Alle anderen Nadelsysteme sind nicht geeignet und können die Overlock beschädigen!
  • Wechseln Sie diese Nadeln regelmäßig.
  • Achtung: Keine Nadel hat das ewige Leben.
    Eine alte Nadel beschädigt Stichplatte / Greifersystem / Transporteuere / Nähfuß.

 

3. Nadeln korrekt einsetzen

  • Es ist sehr wichtig die Nadeln in der richtigen Höhe einzusetzen.
  • Fehlerhaftes Einsetzen ist ein sehr häufiger Fehler.
  • Öffnen Sie beide Nadelschrauben.
  • Setzen Sie die erste Nadel ein und fixieren Sie diese leicht mit der dazugehörigen Nadelschraube.
  • Setzten Sie die zweite Nadel ein. Dann öffnen Sie die erste Nadelschraube wieder und schieben Sie beide Nadeln in die höchste Position.
  • Die Nadeln wirklich bis zum obersten Anschlag einschieben.
  • Erst jetzt die beiden Nadelschrauben handfest anziehen.
  • Achtung: Wenn die Nadeln richtig eingesetzt wurden, wirkt die rechte Nadel etwas länger als die linke Nadel.

 

4. Ist Ihre Stichplatte noch in Ordnung?

  • Sind Nadeleinschläge oder Kratzer auf der Stichplatte vorhanden?
    Wenn ja, bleiben Fäden an der Stichplatte hängen und führen zu einem schlechten Nahtbild
  • Sind die beiden hinteren Nadeln an der Stichplatte noch vorhanden und unbeschädigt?

    Overlock_Hilfe_Bild_7
    Beispiel für eine unbeschädigte Stichplatte

    • Eine Beschädigung der Stichplatte oder der Nadeln in der Stichplatte kann zu einem schlechten Nahtbild oder Blockaden im Greifersystem führen.
    • Eine beschädigte Stichplatte muss ausgetauscht werden. Siehe W6-Internetshop Menüpunkt Ersatzteile.

 

5. Teleskoparm

  • Der Teleskoparm muss für einen korrekten Fadenlauf vollständig herausgezogen sein.

 

6. Ist die Maschine richtig eingefädelt?

Es ist wichtig, die Overlock-Maschine in der richtigen Reihenfolge einzufädeln.
Bei Fragen oder Unklarheiten können Sie sich alternativ unser kurzes Einfädelungsvideo bei YouTube anschauen.
Stellen Sie dazu den Nähfuß in die obere Position.
Bitte halten Sie immer zwingend die Einfädelreihenfolge 1 rot, 2 grün, 3 blau und 4 orange ein.

  • 1 rot einfädeln - Obergreifer (hinterer Greifer)
    Beginnen Sie mit dem zweiten Faden von rechts und folgen Sie dem Fadenlauf, der Ihnen in hinter der vorderen Overlock-Klappe im oberen Bereich angezeigt wird.
    Legen Sie am Ende diesen Faden lang an der Schneidevorrichtung vorbei und unter dem Nähfuß auf die linke Seite.
  • 2 grün einfädeln - Untergreifer (vorderer Greifer)
    Beginnen Sie mit dem ersten Faden von rechts und folgen Sie dem Fadenlauf, der Ihnen in hinter der vorderen Overlock-Klappe im oberen Bereich angezeigt wird.
    Achten Sie darauf, dass Sie vor der Einfädelhilfe mit dem Handrad beide Greifer in die gekreuzte Position bringen.
    Führen Sie den grünen Faden von der Einfädelposition 6 direkt nach oben zur Einfädelposition 8.
    Fädeln Sie von vorn nach hinten durch das Greiferloch des vorderen Untergreifers.
    Stellen Sie vor dem Benutzen der Einfädelhilfe den Nahtbreitenfingerschieber von N auf R.
    Greifen Sie den grünen Faden zwischen den Einfädelpositionen 6 und 7 mit der Pinzette.
    Legen Sie den Faden leicht schräg von links nach rechts auf die V-förmige Nut der Einfädelhilfe.
    Halten Sie das grüne Fadenende mit der rechten Hand fest und drücken Sie den Einfädelhebel nach oben.
    Stellen Sie den Nahtbreitenfingerschieber wieder zurück von R auf N.
    Ziehen Sie den grünen Faden etwa 15 Zentimeter nach hinten Richtung Teleskoparm heraus.
    Den grünen Faden lang über den Obergreifer (hinterer Greifer) nach hinten Richtung Teleskoparm legen.
  • 3 blau einfädeln - rechter Nadelfaden
    Beginnen Sie mit dem dritten Faden von rechts und folgen Sie dem Fadenlauf, der Ihnen hinter der vorderen Overlock-Klappe im oberen Bereich angezeigt wird.
    Legen Sie am Ende diesen Faden lang an der Schneidevorrichtung vorbei und unter dem Nähfuß auf die linke Seite.
  • 4 orange einfädeln - linker Nadelfaden
    Beginnen Sie mit dem vierten Faden von rechts und folgen Sie dem Fadenlauf, der Ihnen in hinter der vorderen Overlock-Klappe im oberen Bereich angezeigt wird.
    Legen Sie am Ende diesen Faden lang an der Schneidevorrichtung vorbei und unter dem Nähfuß auf die linke Seite.
  • Achtung: Vor dem Nähbeginn sollten der rote, der blaue und der gelbe Faden links außen liegen und der grüne Faden sollte lang (ca. 30 cm) in Richtung Teleskoparm liegen.

 

7. Ist das Nahtbild weiterhin nicht einwandfrei?

  • Führen Sie zwingend die Reinigung und Pflege gemäß der Anleitung auf der W6-Internetseite unter Hilfe durch.

Allgemein können wir Ihnen folgenden Tipp geben:Unsere Vielnäher kommen einmal im Jahr zu uns zur Inspektion. Sonst empfehlen wir Ihnen eine regelmäßige Wartung alle 2-4 Jahre, je nachdem wie stark Sie Ihre W6 Wertarbeit beanspruchen.
Eine Inspektion zu Festpreisen können Sie auf der W6-Internetseite bestellen.

zurück zur Übersicht

 

Pflege und Reinigung

Ihre W6 N 656 D Freiarm sollte ca. alle 3 bis 4 Monate von Ihnen selbst gepflegt, gereinigt und geölt werden. Eine gewisse Grundpflege erhält die Stichqualität und Langlebigkeit.

Führen Sie die folgenden Pflege- und Reinigungshinweise regelmäßig durch:

  • Setzen Sie nur W6-WERTARBEIT-Nadeln der Stärke 80/90 (ELx705) für elastische und nicht elastische Stoffe und Jersey-Stoffe ein.
    Alle anderen Nadelsysteme sind nicht geeignet und können die Overlock beschädigen!
  • Mit einer defekten oder stumpfen Nadel kann man sich selbst und das Greifersystem schnell verletzen. Wechseln Sie die Nadeln regelmäßig aus.
  • Achten Sie auf qualitativ hochwertiges, fadenspannungsfreundliches und fusselfreies Garn, z. B. W6 Näh- und Stickgarn in 415 Farbvarianten.
  • Garne mit schlechter Qualität reißen, flusen und setzten die Fadenspannung zu.
  • Das Festhängen des Unterfadens, Greiferblockaden oder ein unsauberes Nahtbild könnten die unangenehmen Folgen sein.
  • Ihre W6 N 656 D Freiarm sollte regelmäßig von Fadenresten und Nähstaub befreit werden

 

Reinigung_Overlock_Bild_1

 Schritt 1: Reinigen der Beschneideeinrichtung

  • Die Maschine ausschalten, und den Netzstecker ziehen.
  • Die Frontklappe öffnen.
  • Schneidestaub und Faden-/Stoffreste mit einem Pinsel entfernen.
Reinigung_Overlock_Bild_2

 Schritt 2: Reinigen der Overlock

  • Entfernen Sie die zwei Schlitzschrauben auf der Metallstichplatte mit dem Schlitzschraubendreher.
  • Kontrollieren Sie die Metallstichplatte auf Nadeleinschläge und Beschädigungen
  • Glätten Sie diese Beschädigungen mit 800er Schmirgelpapier oder bestellen Sie ggf. ein neues Ersatzteil im W6 WERTARBEIT Internet-Shop
  • Prüfen Sie den Nähfuß auf Einschläge und Beschädigungen, ggf. glätten durch schmirgeln oder ersetzen.
  • Entfernen Sie Nähfusseln und Verunreinigungen aus dem Greifer-, Messer-, vorderen und hinteren Transporteurbereich. Benutzen Sie dazu ggf. einen W6 Pinsel.
 Reinigung_Overlock_Bild_3  Schritt 3: Ölen der Overlock
  • Es wird empfohlen, die Overlock in normalem Gebrauch bei jeder Reinigung zu Ölen, bei häufigerem Gebrauch nach ca. 10 Stunden Betriebszeit. Die Maschine abschalten, und den Netzstecker ziehen.
    Die Maschine muss zuvor von Schneid- und Fadenstaub gereinigt werden (Siehe Schritte 1 + 2)
  • Geben Sie wenige Tropfen hochwertiges W6-Nähmaschinenöl an die mit einem Pfeil markierten Stellen.

    Ölen Sie regelmäßig die in der folgenden Zeichnung markierten Schmierpunkte des Obergreifers, die Messerblockeinrichtung, sowie alle anderen beweglichen Metallteile in der Overlock, die Sie erreichen können.

Schritt 4:

Beschädigungen vorhanden? Überprüfen Sie bei jedem Reinigungs-Vorgang, ob Ihre Stichplatte unversehrt ist und ob die beiden hinteren langen Nadeln (die auf der Stichplatte eingelassen sind) noch unbeschädigt vorhanden sind. Schmirgeln Sie kleine Nadel-Einschläge mit einem feinen Schleifpapier (800er) auf dem Material vorsichtig weg. Ist Ihre Stichplatte beschädigt, sollte sie ausgetauscht werden. Sie können diese selbstständig auf unserer W6 Wertarbeit Shop-Seite/ Ersatzteile bestellen.

 

Schritt 5:

Die Nadeln richtig einsetzen Die Nadeln müssen bis an den Anschlag nach oben, mit der flachen Seite nach hinten, in den Nadelkolben geschoben werden. Dabei sicherheitshalber beide Nadelkolbenschrauben öffnen und erst dann die Nadeln einzeln nach oben einschieben und leicht anziehen. Erst wenn beide Nadeln die richtige Endposition eingenommen haben, ziehen Sie beide Schrauben handfest an.

 

Schritt 6:

Fadenspannung säubern / Fadenspannung reagiert nicht mehr Nehmen Sie ein altes Herrentaschentuch aus reiner nicht flusender Baumwolle. Dann den Nahfußhebel nach oben stellen, die Spannungsscheiben sind geöffnet. Herrentaschentuch doppelt legen (Stoffbruch), hiermit dann vorsichtig von oben nach unten durch die Spannungskanäle ziehen zur Reinigung.

 

TIPP:

Bitte verwenden Sie stets Stichlänge von 2,5 – 5,0 als Standardeinstellung bei normalen bis dicken Stoffen!

Allerdings gibt es Bereiche an Ihrer W6 N 656 D Freiarm , die Sie im Rahmen der üblichen Pflege und Reinigung nicht erreichen können:

  • Ist das Nahtbild trotz einer gründlichen Reingiung Ihrerseits nicht mehr einwandfrei?
  • Wird die W6 N 656 D Freiarm immer lauter?

---> Dann sollten Nähstaub und Fadenreste aus den Lagern und Wellen professionell entfernt werden.
---> Auch das harmonische Zusammenspiel von Greifer und Nadelstange muss in gewissen Abständen nachjustiert werden, da diese Schmutzablagerungen und Nadeleinschläge das Zusammenspiel in Mitleidenschaft ziehen.

Eine gründliche Inspektion durch unsere W6-Meisterwerkstatt sollte regelmäßig durchgeführt werden:

  • Unsere Vielnäher senden Ihre W6 einmal im Jahr zu uns zur Inspektion.
  • Gelegenheitsnähern empfehlen wir eine regelmäßige Inspektion alle 2 bis 4 Jahre, je nachdem wie stark Sie Ihre W6 Nähmaschine beanspruchen.

W6 WERTARBEIT freut sich auf den INSPEKTIONSDIENST bei Ihrer W6 N 656 D Freiarm in unserer modernen W6 Meisterwerkstatt.
Nehmen Sie unter info@w6-wertarbeit.de mit uns Kontakt auf.

zurück zur Übersicht

 

Austausch Messer

Obermesser wechseln

  • Die Nähmaschine am Hauptschalter aus (OFF) schalten.
  • Öffnen Sie die vordere Overlock-Greiferklappe.
  • Bringen Sie das Obermesser in Arbeitsstellung. (A)
  • Lösen Sie die Befestigungsschraube des Obermessers und entfernen es. (B)
  • Drehen Sie das Handrad nach vorn zur Nase hin, bis sich der Messerträger in der untersten Stellung befindet.
  • Legen Sie das neue Obermesser in die Nut des Messerträgers und befestigen es mit der Schraube.
    Overlock_Hilfe_Bild_7

 

zurück zur Übersicht

 

Garn-Kombinations-Trick

Sparen mit dem Ein-Farben-Kombinations-Trick für Ihre Overlock, der gilt natürlich für alle unsere Overlock Maschinen

Liebe W6-Wertarbeit Kunden,

mit unserem Tutorial für die Overlock möchen wir Euch zeigen, wie Ihr mit nur einem farblich passenden Nähgarn Eure Näharbeiten schnell an die Stoff-Farbe anpassen könnt. Es ist nicht notwendig, stets alle Farben der Overlock zu tauschen, wenn die Naht farblich passend an den Stoff angepasst werden soll. Hierfür gibt es einen sehr einfachen Trick. Es reicht, wenn man in den linken Nadelfaden, eine passende Farbe einfädelt.

Die Nähgarn-Farbe passend zu dem Stoff auswählen

Nur in den linken Nadelfaden der W6- Overlock einen zum Stoff passendes Garn einfädeln. Die anderen Garne verbleiben in der eingefädelten Farbe. Der Effekt tritt bei der 4-Faden-Naht auf.
Garn-Kominations-Trick-1

Durch die zum Stoff passende Farbe, ist der linke Nadelfaden auf dem Stoff in unserem Beispiel deutlich sichtbar.
Garn-Kominations-Trick-2

Der Effekt wird sichtbar, wenn man die Außennaht auseinander zieht. Der von außen sichtbare Faden passt sich mit seiner Farbe dem Nähgut an. Die andersfarbigen Fäden liegen innen, und treten hierdurch in den Hintergrund. Sie sind von der "schönen" Seite nicht sichtbar.
Garn-Kominations-Trick-3

Mit diesem tollen 1-Faden-Kombinationstrick kann man mit den Grundfarben schwarz, weiß und beige in Kombination mit unserem W6- 10er Garnrollen-Farbset geschickt eine große Farbpalette bedienen.
Garn-Kominations-Trick-4

Die Obergreifer-Farbe passend zu dem Stoff auswählen
Wenn man in den oberen Greifer eine zum Stoff passende Farbe einfädelt, kann man sehr schnell die innere Overlock-Naht an die Näharbeit anpassen. Bügelt man diese Naht auseinander, dann entsteht eine sehr schöne Anpassung an den Stoff, ohne, alle OV-Garne auszutauschen.
Garn-Kominations-Trick-5

Deutlich sichtbar ist die eine abweichende Farbe zu den anderen Garnen, die in Ihrer Overlock eingefädelt ist.
Garn-Kominations-Trick-6

Auf unserer Stoffprobe kann man die Vorder- und Rückseite sehr gut erkennen. Auf unserer Vorderseite haben wir das Garn nun passen zum Stoff und hierdurch einen schönen Effekt durch den oberen Greiferfaden. Der untere Greifer und die Nadelfäden verbleiben in der vorherigen Farbe.
Garn-Kominations-Trick-7

zurück zur Übersicht

 

Videos

Das optimale Einfädeln der Overlock W6 N 656D Freiarm

Einweisungs- und Anwendungsvideo für die W6 N 656 D Freiarm

zurück zur Übersicht

 

Downloads

Download von PDF-Dateien

zurück zur Übersicht

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen
Die Angebote des Monats - 26.07.2019 - 30.08.2019

W6 WERTARBEIT - Angebote des Monats