Nähprojekt - Der Klammerbeutel

 

Selbst im Hightech-Zeitalter brauchen wir sie, die guten alten Wäscheklammern.
Im folgenden Nähprojekt zeigt das Kreativ-Team von W6 WERTARBEIT, wie aus einem größeren Stoffrest eine haltbare Bleibe für die praktischen Helferlein genäht wird. Wer kennt übrigens die Herkunft der Redewendung: "Der ist mit dem Klammerbeutel gepudert?" Antwort: Früher landete in den Mühlen gemahlenes Korn in geklammerten Beuteln. Sie wurden gerüttelt, bis das fein gemahlene Mehl durch den Beutelstoff in den Mehlkasten fiel. Öffnete nun ein dummer Müller den Mehlkasten während des Mahlvorgangs, staubte es gewaltig, und sein Gesicht wurde weiß – wie gepudert.


 

Einstellung für Ihre W6 Nähmaschine

Mechanische Baureihe

Nähnadeln: W6-Super Stretch Nadeln 90, alternativ W6-Webwaren Nadeln 90.

Stichwahl & Nutzung:

  • Geradstich, Stichlänge 3 - 3,5
  • Versäubern / Abketteln: Federstich oder elastischer Zickzack-Stich.
  • Breite: 5
  • Länge: ca. 1

Computer Baureihe

Nähadeln: W6-Super Stretch Nadeln 90, alternativ W6-Webwaren Nadeln 90.

Stichwahl [&] Nutzung:

  • Geradstich, Stichlänge: 3 - 3,5
  • Versäubern / Abketteln: Abkettelstich
  • (Erläuterung im W6-Shop unter Hilfe -> Maschinentyp -> Stichwahl & Nutzung)
  • Alternativ elastischer Zickzack-Stich
  • Breite: 5
  • Länge: ca.1

zurück zur Übersicht

 


Das benötigte Material

zurück zur Übersicht

 


Die Anleitung Schritt für Schritt

Arbeitsschritt Nr. 1

Schneiden Sie 10cm breite Streifen vom Stoffstück ab. Am genauesten gelingt dies mit einem Rollschneider und einem Schneidelineal auf einer dazu geeigneten Schneideunterlage. Ideal ist eine Schneidematte.


Arbeitsschritt Nr. 2

Verbinden Sie die beiden Stoffstreifen. Legen Sie dazu die Ecken diagonal übereinander und stecken Sie diese fest.


Arbeitsschritt Nr. 3

Nähen Sie die beiden Stoffstreifen diagonal mit einem Geradstich in der Stichlänge 3 zusammen.


Arbeitsschritt Nr. 4

Kürzen Sie die überstehenden Enden und bügeln Sie die Nahtzugabe auseinander..


Arbeitsschritt Nr. 5

Das Bindeband wird geformt. Dazu das Band einmal mittig falten und sorgfältig bügeln. Anschließend auseinander falten und den Stoffrand mittig zum Knick bügeln. Das so entstandene Band ähnelt einem Schrägband.


Arbeitsschritt Nr. 6

Die Enden, wie auf dem Bild, ca. einen Zentimeter in Richtung Mitte falten, damit keine offenen Kanten beim Nähen bleiben.

>


Arbeitsschritt Nr. 7

Vom restlichen Stoff die Webkanten entfernen und in der Mitte falten, damit zwei gleich große Stücke für den Klammerbeutel entstehen.


Arbeitsschritt Nr. 8

Im nächsten Arbeitsgang wird die Grifföffnung gefertigt. Dazu werden die Stofflagen rechts auf rechts aufeinander gelegt und die gewünschte Öffnung markiert. Vergessen Sie die Nahtzugabe nicht! Dann mit einer Stoffschere oder dem Rollschneider ausschneiden.


Arbeitsschritt Nr. 9

Eine Nähfußbreite von der Schnittlinie entfernt wird der Stoff zusammengenäht. Mit der W6-Zackenschere kürzen Sie die Nahtzugabe.


Arbeitsschritt Nr. 10

Den Stoff wenden und bügeln.


Arbeitsschritt Nr. 11

Auf der rechten Seite die Öffnung noch einmal absteppen. Hierzu ist ein Zierstich gut geeignet.


Arbeitsschritt Nr. 12

Der künftige Beutel wird ein weiteres Mal gefaltet. Die Knickkanten wie auf den Abbildungen markieren.


Arbeitsschritt Nr. 13

Der Knick im unteren Teil des Beutels ist auf der folgenden Aufnahme gut zu erkennen. Von dort werden zwei Dreiecke abgeschnitten.


Arbeitsschritt Nr. 14

Mit Hilfe eines Lineals werden auf der linken und rechten Seite des Beutels jeweils eine Schnittkante vom Knick bis zum oberen Rand markiert.

>


Arbeitsschritt Nr. 15

Die Dreiecke entlang der Markierungslinien abschneiden.


Arbeitsschritt Nr. 16

Die äußere Stofflage nach vorne falten, sodass beide Stofflagen wieder rechts auf rechts liegen. Die Öffnung des Klammerbeutels befindet sich im Inneren.


Arbeitsschritt Nr. 17

Mit einem Glas, einer Tasse oder einem kleinen Teller werden die Rundungen an der linken und rechten Beutelecke markiert und anschließend ausgeschnitten.

>


Arbeitsschritt Nr. 18

Die Stofflagen entlang der Rundungen zusammennähen.


Arbeitsschritt Nr. 19

Den Stoffbeutel wenden. Den vorderen Beutel auf der Rückseite mit einem Geradstich zeichengemäß fixieren. Anschließend die obere Mitte markieren.


Arbeitsschritt Nr. 20

Die Mitte des Bindebandes ermitteln und den Beutel mit dem Bindeband einfassen.


Arbeitsschritt Nr. 21

Wir beginnen das Bindeband zu schließen und den Beutel einzufassen. Wir nutzen dafür einen Geradstich (Stichlänge 3,5) am äußersten Ende (kurze Seite) des Bandes. Die Übergänge am Beutel gut stecken und vorsichtig nähen, damit nichts verrutschen kann und die Abstände eingehalten werden.


Fertig

Viel Spaß beim Nachnähen

zurück zur Übersicht

  Selbst im Hightech-Zeitalter brauchen wir sie, die guten alten Wäscheklammern. Im folgenden Nähprojekt zeigt das Kreativ-Team von W6 WERTARBEIT, wie aus einem größeren Stoffrest eine... mehr erfahren »
Fenster schließen
Nähprojekt - Der Klammerbeutel

 

Selbst im Hightech-Zeitalter brauchen wir sie, die guten alten Wäscheklammern.
Im folgenden Nähprojekt zeigt das Kreativ-Team von W6 WERTARBEIT, wie aus einem größeren Stoffrest eine haltbare Bleibe für die praktischen Helferlein genäht wird. Wer kennt übrigens die Herkunft der Redewendung: "Der ist mit dem Klammerbeutel gepudert?" Antwort: Früher landete in den Mühlen gemahlenes Korn in geklammerten Beuteln. Sie wurden gerüttelt, bis das fein gemahlene Mehl durch den Beutelstoff in den Mehlkasten fiel. Öffnete nun ein dummer Müller den Mehlkasten während des Mahlvorgangs, staubte es gewaltig, und sein Gesicht wurde weiß – wie gepudert.


 

Einstellung für Ihre W6 Nähmaschine

Mechanische Baureihe

Nähnadeln: W6-Super Stretch Nadeln 90, alternativ W6-Webwaren Nadeln 90.

Stichwahl & Nutzung:

  • Geradstich, Stichlänge 3 - 3,5
  • Versäubern / Abketteln: Federstich oder elastischer Zickzack-Stich.
  • Breite: 5
  • Länge: ca. 1

Computer Baureihe

Nähadeln: W6-Super Stretch Nadeln 90, alternativ W6-Webwaren Nadeln 90.

Stichwahl [&] Nutzung:

  • Geradstich, Stichlänge: 3 - 3,5
  • Versäubern / Abketteln: Abkettelstich
  • (Erläuterung im W6-Shop unter Hilfe -> Maschinentyp -> Stichwahl & Nutzung)
  • Alternativ elastischer Zickzack-Stich
  • Breite: 5
  • Länge: ca.1

zurück zur Übersicht

 


Das benötigte Material

zurück zur Übersicht

 


Die Anleitung Schritt für Schritt

Arbeitsschritt Nr. 1

Schneiden Sie 10cm breite Streifen vom Stoffstück ab. Am genauesten gelingt dies mit einem Rollschneider und einem Schneidelineal auf einer dazu geeigneten Schneideunterlage. Ideal ist eine Schneidematte.


Arbeitsschritt Nr. 2

Verbinden Sie die beiden Stoffstreifen. Legen Sie dazu die Ecken diagonal übereinander und stecken Sie diese fest.


Arbeitsschritt Nr. 3

Nähen Sie die beiden Stoffstreifen diagonal mit einem Geradstich in der Stichlänge 3 zusammen.


Arbeitsschritt Nr. 4

Kürzen Sie die überstehenden Enden und bügeln Sie die Nahtzugabe auseinander..


Arbeitsschritt Nr. 5

Das Bindeband wird geformt. Dazu das Band einmal mittig falten und sorgfältig bügeln. Anschließend auseinander falten und den Stoffrand mittig zum Knick bügeln. Das so entstandene Band ähnelt einem Schrägband.


Arbeitsschritt Nr. 6

Die Enden, wie auf dem Bild, ca. einen Zentimeter in Richtung Mitte falten, damit keine offenen Kanten beim Nähen bleiben.

>


Arbeitsschritt Nr. 7

Vom restlichen Stoff die Webkanten entfernen und in der Mitte falten, damit zwei gleich große Stücke für den Klammerbeutel entstehen.


Arbeitsschritt Nr. 8

Im nächsten Arbeitsgang wird die Grifföffnung gefertigt. Dazu werden die Stofflagen rechts auf rechts aufeinander gelegt und die gewünschte Öffnung markiert. Vergessen Sie die Nahtzugabe nicht! Dann mit einer Stoffschere oder dem Rollschneider ausschneiden.


Arbeitsschritt Nr. 9

Eine Nähfußbreite von der Schnittlinie entfernt wird der Stoff zusammengenäht. Mit der W6-Zackenschere kürzen Sie die Nahtzugabe.


Arbeitsschritt Nr. 10

Den Stoff wenden und bügeln.


Arbeitsschritt Nr. 11

Auf der rechten Seite die Öffnung noch einmal absteppen. Hierzu ist ein Zierstich gut geeignet.


Arbeitsschritt Nr. 12

Der künftige Beutel wird ein weiteres Mal gefaltet. Die Knickkanten wie auf den Abbildungen markieren.


Arbeitsschritt Nr. 13

Der Knick im unteren Teil des Beutels ist auf der folgenden Aufnahme gut zu erkennen. Von dort werden zwei Dreiecke abgeschnitten.


Arbeitsschritt Nr. 14

Mit Hilfe eines Lineals werden auf der linken und rechten Seite des Beutels jeweils eine Schnittkante vom Knick bis zum oberen Rand markiert.

>


Arbeitsschritt Nr. 15

Die Dreiecke entlang der Markierungslinien abschneiden.


Arbeitsschritt Nr. 16

Die äußere Stofflage nach vorne falten, sodass beide Stofflagen wieder rechts auf rechts liegen. Die Öffnung des Klammerbeutels befindet sich im Inneren.


Arbeitsschritt Nr. 17

Mit einem Glas, einer Tasse oder einem kleinen Teller werden die Rundungen an der linken und rechten Beutelecke markiert und anschließend ausgeschnitten.

>


Arbeitsschritt Nr. 18

Die Stofflagen entlang der Rundungen zusammennähen.


Arbeitsschritt Nr. 19

Den Stoffbeutel wenden. Den vorderen Beutel auf der Rückseite mit einem Geradstich zeichengemäß fixieren. Anschließend die obere Mitte markieren.


Arbeitsschritt Nr. 20

Die Mitte des Bindebandes ermitteln und den Beutel mit dem Bindeband einfassen.


Arbeitsschritt Nr. 21

Wir beginnen das Bindeband zu schließen und den Beutel einzufassen. Wir nutzen dafür einen Geradstich (Stichlänge 3,5) am äußersten Ende (kurze Seite) des Bandes. Die Übergänge am Beutel gut stecken und vorsichtig nähen, damit nichts verrutschen kann und die Abstände eingehalten werden.


Fertig

Viel Spaß beim Nachnähen

zurück zur Übersicht

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen
Die Angebote des Monats - 28.06.2019 - 26.07.2019

W6 WERTARBEIT - Angebote des Monats

Diese Website nutzt Dienste von Facebook® u.a. zur Optimierung von Anzeigen. Sie können der Nutzung hier widersprechen. Mehr erfahren